Unternehmen

Solitär Technologie

 

Die Solitär Technologie GmbH entwickelt und vertreibt Software für die Immobilienbewirtschaftung. Mehr als 800 Immobilienbewirtschaftungsbetriebe setzen die unter ihrem Markennamen bekannte HausPerfekt-Software aktiv ein. Der Kundenstamm wächst kontinuierlich, wie auch der Leistungsumfang des Programmpaketes. Die aktuelle Produktgeneration ist unter dem Namen „HausPerfekt - GENESIS“ bekannt. Mit dem Modul „HausPerfekt MOBILE“ bieten wir eine App-basierte Lösung für die schnelle und direkte Kommunikation zwischen Kunde und Bewirtschafter.

Gemeinsam mit HausPerfekt verfolgen wir ein klares Ziel: Kundenzufriedenheit. Die Zufriedenheit der Anwender mit dem Programmpaket HausPerfekt und mit unseren Dienstleistungen ist für uns das übergeordnete Ziel und Grundlage für unser zukünftiges Wachstum.

Kooperationspartner

Auf der Basis von verbindlichen Vereinbarungen, pflegen wir, teilweise seit Jahrzehnten, nachhaltige, enge Geschäftsbeziehungen und Kooperationen mit Partnerunternehmen aus unterschiedlichen, technologischen Bereichen. Hier eine aktuelle Übersicht:

 

Datev eG

Diese Liste wird aktualisiert, sobald wir eine neue Kooperationsvereinbarung geschlossen haben.

PropTech-Unternehmen

Aktuell bewerben in Deutschland etwa 300 PropTech-Unternehmen (PropTechs Schweiz ca. 100, USA ca. 2000,…) ihre Dienstleistungen und Produkte an Unternehmen oder Endverbraucher der Immobilienwirtschaft. Im Focus dieser StartUps steht die Anwendung neuester Informations- und Kommunikations-Technologie, welche die Geschäftsmodelle oder Geschäftsprozesse der Immobilienwirtschaft effizienter machen sollen. Wir beobachten das Angebot der ProTech Unternehmen sorgfältig und fast jede Woche erreichen uns Anfragen nach einer Kooperation mit uns. Auch Kunden informieren sich bei uns, ob eine Kooperation mit dem einen oder anderen Startup angestrebt wird.

Wir gehen folgendermassen mit dieser Situation um:

Wir beobachten grundsätzlich die PropTech-Szene, um herauszufinden, ob ein Konzept, oder eine technologische Errungenschaft für uns und unsere Kunden nachhaltig Vorteile bringen kann. Wenn dabei ein Startup in unser Blickfeld fällt, laden wir zu einem Gespräch ein, um uns ein Bild vom Unternehmen und vom Produkt zu machen.

Da die meisten Startups von Investoren finanziert werden, schauen wir uns auch die Finanzierungssituation unserer Gesprächspartner an. Wenn sich das Unternehmen und seine Finanzierung und das Produkt als innovativ und nachhaltig erweisen sollten und ein Produkt in unsere langfristige Strategie passt, prüfen wir alle erforderlichen Details zur Ein- oder Anbindung eines Produktes in unser Technologiekonzept. Im Falle einer positiven Prüfung beschäftigen wir uns dann mit dem Abschluss einer kaufmännischen Vereinbarung.

Primäres Ziel dabei ist es, sinnvolle Lösungen in unsere Produkte zu integrieren. Dies geschieht mit der Hilfe von sog. White-Label-Lösungen.

Sekundäres Ziel ist es, nachhaltige Entwicklungen an unsere Produkte via Schnittstellen anzubinden.

In beiden Fällen schreiben wir Art und Umfang der Zusammenarbeit in einer Vereinbarung fest. Alle Unternehmen, mit denen wir bereits eine Kooperationsvereinbarung getroffen haben, veröffentlichen wir in unserer Liste der Kooperationspartner auf unserer Homepage.

Wenn Unternehmen, die nicht in unserer Liste der Kooperationspartner aufgeführt sind, sie aber über unsere ODBC-Schnittstelle, Daten aus unseren Produkten auslesen, in ihren externen Produkten weiterverarbeiten und sich allein dadurch als unser Kooperationspartner bezeichnen, dann geschieht dies fälschlicherweise.

Für unautorisierte Anbindungen können wir für die Datenintegrität und die Funktionsfähigkeit externer Produkte keinerlei Gewähr übernehmen. Wir behalten uns Veränderungen in unserer Datenstruktur und in unseren Datensicherheitskonzepten, die zum Ausschluss derartiger Lösungen führen können, ausdrücklich vor. Davon betroffene Unternehmen können sich jedoch gerne an uns wenden, um eine kundenfreundliche Lösung herbeizuführen.